Die Sache mit dem Auspacken

Mein Leben das ist leer, drum wünsch ich mir eine Menge Motivation hierher. Oder so in etwa. Fakt ist schon wiedermal habe ich mich vom Strudel Leben gefangen nehmen lassen. Na gut, es war keine gewaltige Übernahme des Lebens. Vielmehr habe ich mich selbst heroisch in diesen Strudel geworfen. Voller Zuversicht. Dachte ich jedenfalls. Mittlerweile ist mir bewusst, das sich hier mal wieder mein gekränktes Ich in den Mittelpunkt gestellt hatte. Auch dieses mal hat Madame „Dramaqueen“ mich irgendwohin verfrachtet, wo ich nicht so schnell raus komme. Prima. So sitze ich hier wieder mal in einem leeren Raum, der gefüllt werden muss. Gefüllt mit neuen Taten, mit neuen Ideen, mit neuen Zielen. Doch irgendwie bin ich mir noch total unschlüssig wohin diese „Raumdekoration“ noch führen soll. In ein unabhängiges Leben, neuer Job, neue Perspektiven. Eigentlich wäre es ja gar nicht so schwer. Mit voller Kraft anzupacken und alles neu gestalten. Aber hier wären wir wieder am Anfang. Wo ist bloß diese Motivation geblieben. Denn auch wenn der Raum leer erscheint ist er doch noch angefüllt mit alten Lastern. Nicht abgeschlossenes Studium, nicht abgeschlossene Liebe, Vernunftsjob und nicht verwirklichte Träume. Anstatt das alles mal in die Hand zu nehmen und in den nächsten Müllcontainer zu schaffen, schiebe ich alles einfach mal von der einen Ecke zur nächste. Begutachte es, bin versucht es wieder auszupacken um dann doch wieder die Kartons zu schließen und sie an den nächsten Platz zu stellen. So kann das einfach nichts werden. Am liebsten würde ich ein neues Haus in Besitz nehmen. Alles neu renoviert, schön, hell und vor allem keine Überbleibsel aus vergangenen Tagen. So würde Einziehen Spaß machen. Dem ist leider nicht so und deswegen verbringe ich auch weiterhin meine Tage mit der Überlegung wohin mit all meinen Kartons. Vielleicht sollte ich mal in den Karton Studium hineinschauen. Nur ein kleiner Blick. Vielleicht sollte ich ihn sogar auspacken. Die Bücher herausnehmen, lernen und damit den Karton für immer verschwinden lassen. Kann sein dass ich während einer Lernpause auch mal die anderen Kartons in Angriff nehme…….. Vom Leben will ich noch mehr darum wünsche ich mir eine Menge Motivation hierher.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Sache mit dem Auspacken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s