Der innere Schweinehund

Aufgrund meiner Allergien kann ich so gut wie keinerlei Haustiere halten. Aber gut, mir bleibt ja noch immer mein innerer Schweinehund.

Der ist genauso anhänglich wie jeder andere Hund auch. Positiv zu erwähnen ist, dass mein innerer Schweinhund weder nach draussen will, noch dass ich ihm besonders viel Aufmerksamkeit schenken muss. Er sorgt schon allein für massig Präsenz in meinem Leben. Er ist es der mich ja nicht einmal aufstehen lässt oder mich des öfteren zwingt beim Pizzaman anzurufen, weil er der Meinung ist, dass jetzt Kochen echt zu aufwändig wäre. In der Früh liegt er wie  ein Riesen-Ungetier quer über mir und schläft. Will ich mich bewegen um aufzustehen, kommt ein fragender Blick zu mir rüber „du wirst doch jetzt nicht aufstehen wollen, gerade wo es so gemütlich ist?“. Ich beuge mich seinem Willen, da ich ja ohnehin keine Chance gegen diesen mind. 100 kg – Schweinehund habe. Wenn ich dann doch endlich Kraft genug aufgebracht habe ihn von mir runterzurollen und um endlich am Leben und dem Tag teilzunehmen, weiß ich: mein kleiner „Schweini“ lauert schon bereits hinter einer der Türen. Oder zumindest vor der Haustüre. „Ach wer braucht denn schon einen kleinen Spaziergang oder frische Lebensmittel? Gehst halt einfach mal wieder essen oder ladest dich wo ein.“ Diese Aussage wird natürlich begleitet von einem fetten Grinser. Naja wo er recht hat hat er recht. Also gut, bleib ich zu Hause, aber immerhin könnte man etwas arbeiten. Oder auch nicht. Denn ach welch ein Wunder, liegt mein großer kuscheliger Freund auch schon entweder über meinem Laptop oder über meinen Lernunterlagen. Na Prima. Ob ich will oder nicht, es liegt ja nicht an mir, dass nichts weitergeht. Vielleicht sollte ich eine Anzeige schalten: „Großer, gemütlicher Schweinehund dringend abzugeben“. Genau, das werde ich ihm mal sagen: „Lässt du mir nicht etwas mehr Bewegunsraum, fliegst du raus!“. Für einen Hund typisch hat auch mein Schweinehund ganz süße Augen, die er so herzzerreissend in Szene setzen kann, dass ich mir denke, na gut, dann bleibst du halt noch da. Mist! Zum Glück ist er gerade nicht hier, sonst könnte ich bestimmt keinen neuen Lesestoff für meinen Blog schreiben. Ich glaube ich nutze diesen Moment auch gleich noch mal um zu lernen, zu arbeiten, um den Haushalt wieder zu erledigen, Einkäufe zu machen und noch vieles mehr. Verdammt, ich glaube ich höre ihn schon wieder zurück kommen…….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s