Maulkorb Revolution

Verstecken spielen, das machen nicht nur Kinder unter sich. Auch die Erwachsenen spielen es immer noch. Allerdings verstecken diese sich nicht hinter Bäumen, Mauern oder unter Betten (na gut wahrscheinlich der eine oder andere vielleicht dann doch). Nein, Erwachsene spielen Verstecken mit ihren Gefühlen. Ständige Rücksichtnahme auf sich selbst oder andere Personen veranlassen sie dazu. Um keinen Streit vom Zaun zu brechen oder um nicht emotional blöd dazustehen sagt man dann schon mal zu etwas „Ja prima! Finde ich toll“. Dabei ist alles andere als prima oder toll. Aber man weiß, man hätte nichts von dieser verbalen Auseinandersetzung und hält wieder mal die Klappe. Eigentlich sind wir zu einer Gesellschaft mit selbstverpasstem Maulkorb geworden. So sieht es aus. Niemand sagt mehr das, was er eigentlich wirklich denkt oder fühlt. Jedenfalls nicht in seiner Urform. Gesellschaftliche Pseudo-Regeln und selbst gemachte Erfahrungen hindern einen tagtäglich daran. Wenn jetzt jemand meint: „Nein, ich sage immer das was ich mir denke und was ich fühle“, das wird dann wohl auch nicht so ganz stimmen. Dabei stellt sich bei der ganzen Versteck-Spielerei allerdings auch die Frage, wer ist jetzt eigentlich schlimmer dran. Derjenige der lieber seine Gefühle und Gedanken für sich behält oder derjenige der mit diesen Wahrheiten und Äußerungen nicht umgehen kann und sein Gegenüber dazu veranlasst beim nächsten mal lieber doch nichts mehr zu sagen. Ja, das menschliche Miteinander ist wirklich eine Krux. Wer sich noch nicht ganz von seinem Maulkorb trennen möchte, sollte es wenigstens mal mit einer bunt bemalten Maske probieren. Denn so kann man wenigstens etwas individuelle Persönlichkeit bei der Zurückhaltung eben dieser haben und zeigen. Aber dennoch, es wird endlich Zeit sich von diesen unnützen Maulkörben und Masken zu entledigen! Man sollte in allen Lebenslagen in der Lage sein, zu seinen Gefühlen und Ansichten zu stehen. Es gibt keine Einheitsregeln. Erlaubt sind absolute Gefühls- und Meinungsfreiheiten. Weg mit den Maulkörben und her mit den Gefühlen! Lasst uns von all unserer inneren und äußeren Zwängen befreien. Das sollte unser Motto sein. Vielleicht fühlt man sich am Anfang noch etwas unsicher und ungeschützt, aber mit der Zeit wird man diese Art von Freiheit immer mehr genießen und es eröffnen sich dadurch einem wirklich gute Dinge!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s